Schulstandort

Borgsdorf ist ein Ort im nördlichen Berliner Umland - im so genannten Speckgürtel Berlins mit 4355 Einwohnern (Stand 2008). 1993 wurde er als Ortsteil einschließlich seines Ortsteiles Pinnow in die Stadt Hohen Neuendorf (Landkreis Oberhavel, Brandenburg) eingemeindet.

Verkehrstechnisch ist der Ort sehr gut angebunden durch die unmittelbare Nähe des Autobahnrings um Berlin (A 10 und A 111 / Oranienburger Kreuz), die Bundesstraße 96 sowie durch eine eigene S-Bahn-Station der Linie S1 (Berlin-Wannsee - Oranienburg). Außerdem führt der Radfernweg Berlin-Kopenhagen durch Borgsdorf. Die gute Anbindung macht den Ort zur typischen Pendlergemeinde.

Bedeutend für den Ort sind ferner das Dienstleistungszentrum in unmittelbarer Bahnhofsnähe sowie das Gartencenter Pflanzen-Kölle an der B 96. Die Dorfkirche in Pinnow ist die erste und bisher einzige Radfahrerkirche im Land Brandenburg und für ihre kulturellen Veranstaltungen bekannt.

Die Umgebung von Borgsdorf ist geprägt durch ausgedehnte Waldgebiete, die ein beliebtes Ziel für Spaziergänger und Wanderer sind.
Das Schulgelände befindet sich wenige Minuten vom alten Ortskern entfernt in einem ruhigen Wohngebiet. In unmittelbarer Nähe befinden sich eine Vorschuleinrichtung, ein Altenheim sowie 2 Spielplätze zur außerunterrichtlichen oder sportlichen Nutzung.

Die Schülerinnen und Schüler betreten das Schulgebäude durch einen Seiteneingang, an dem auch die Taxen halten. Daran schließt sich ein großzügiger Schul- und Pausenhof sowie ein kleines Wäldchen an, in dem viele Spielmöglichkeiten aufgebaut sind.

Der Schulstandort liegt verkehrsgünstig. Vor dem Schulgebäude an der Margeritenstraße befindet sich eine Haltestelle für Bus und Taxifahrzeuge. Der Bahnhof Borgsdorf ist zu Fuß in 5 Minuten erreichbar. Vom Bahnhof aus fahren zeitgünstig S-Bahnen in Richtung Oranienburg und Berlin.

Schülerinnen und Schüler unserer Schule kommen aus dem ganzen Landkreis Oberhavel und Berlin.